Adrian de Vitt

  • alt text
  • alt text
  • alt text

 Keyboards, Digitar, Vocals

Der Bottroper Musikproduzent ist seit 2011 Mitglied der Band.
Ursprünglich von der Klassikausbildung kommend war de Vitt erst als Live-DJ in mehreren Techno-Clubs tätig. Zusammen mit seinem damaligen Musikpartner produzierte er diverse Techno-/House-/Trance-Projekte, die deutschlandweit große Achtungserfolge in der Szene feierten.

Inspiriert von verschiedenen bekannten Größen der Berliner Schule, widmete er sich später der Produktion diverser Electronica- und New-Age-Studioalben. Nebenbei wirkte de Vitt aber auch in verschiedenen jungen Rockbands mit, wie auch bei "Murphy's Law" aus Duisburg. Diese Band bewirkte de Vitts erstes Aufeinandertreffen mit Thomas Theisen und Marco Serci.

Durch seine Erfahrung aus der Elektro-Szene bringt der Soundkünstler einen außergewöhnlichen Klangcharakter in die Band ein, fernab der vorgefertigten Factory-Presets.
Durch den Einsatz des Digitars schafft de Vitt auch seine Sounds passend zu den rockigen Gitarrenriffs der anderen Jungs mit einzusetzen, sodass, obwohl um ihn herum viele Prozessoren und Geräte mitarbeiten, keineswegs ein Techno-Eindruck entsteht.